Ajutaţi un tânăr medic să salveze vieţi!

Details über die Krankheit

Catalin Sandu ist ein 25-jähriger Arzt, der im Septembr 2011 seinen Abschluss in Humanmedizin an der Universität „Carol Davila“ in Bukarest, Rumänien machte. Unserem Freund und Studienkollegen steht jetzt, trotz der schon bestandenen Abschlussprüfungen, die wohl schwierigste Prüfung bevor. Er braucht unsere Hilfe und Unterstützung.

Im Mai 2011 wurde eine Geschwulst in seiner linken Darmbeingrube entdeckt, die man zuerst für einen Bluterguss hielt. Im Juli wurde dieser Verdacht nach Ultraschall- und Computertomographieuntersuchungen erhärtet. Man entschied sich dafür die Symptome weiterhin zu verfolgen und erst bei einem erneuten Schmerzanfall bzw. einer Schmerzverschlimmerung chirurgisch einzugreifen. Ende Juli wurde dann eine Punktion durchgeführt, sowie eine postoperative Wunddrainage, die während drei Wochen beibehalten wurde. Die Symptome verbesserten sich zuerst, jedoch nur um sich gegen Ende des Monats August so sehr zu verschlimmern, dass Catalin zu immer höher dosierten Medikamenten greifen musste, um seine Schmerzen zu stillen.

Unter diesen Umständen wurden die Vorbereitungen für seine Abschlussprüfungen zu einer regelrechten Tortur. Alle die ihn während dieser Zeit erlebt haben, mussten feststellen wie besorgniserregend dünn er geworden war und wie erschöpft er aussah. Wir alle schrieben seinen Zustand dem Prüfungsstress zu. Welcher Schicksalsschlag auf ihn zukommen würde, ahnte damals keiner von uns.

Am 15 September, der Tag nach unserer Abschlussprüfung in Humanmedizin, operierten die Ärzte Catalin schliesslich. Die gelatineartige Konsistenz der entnommenen Gewebsprobe brachte den ersten Verdacht, nämlich dass es sich beim Geschwür in Catalins Körper um ein Weichteilsarkom handeln könnte. Man entfernte es vollständig und konnte feststellen, dass es keine Ableger entwickelt hatte. Der Tumor wurde somit als lokal eingestuft.

Nach der Exzision und Biopsie stand die Diagnose endlich fest: Es handelte sich um einen Desmoplastischen kleinzelligen Tumor oder auf Englisch, einen Desmoplastic Small Round Cell Tumor (DSRCT). Und damit die erste Diagnose dieser äusserst seltenen Krebsform, innerhalb Rumäniens.

Doch auch insgesamt ist diese Krebsart äusserst selten: Weltweit wurden seit ihrer Entdeckung in 1989, erst 200 solche Fälle diagnostiziert. Dieser zu den Ewing-Sarkomen gehörende Krebs, ist jedoch nicht nur selten, sondern auch sehr aggressiv: die Überlebenswahrscheinlichkeit der Patienten beträgt im Schnitt 15% über einen Zeitraum von 5 Jahren.

Passend zu dieser düsteren Prognose ist leider auch, dass der Tumor sich im Fall von Catalin, bereits 4 Wochen nach der Operation erholte, wie eine PET-CT (Positronen-Emissions-Tomographie) zeigte. Diesmal breitete er sich bis zum Hüftknochen aus, wodurch die Schmerzen für Catalin unerträglich wurden. Aufgrund der Aggressivität des Tumors, muss eine passende Chemotherapie so schnell wie möglich eingeleitet werden. Schon jetzt ist Catalin merklich physisch und psychisch geschwächt.

Stand 18 Oktober 2011

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: